Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Infos in unserer Datenschutzerklärung

Borkenkäfer aktiv

An warmen und sonnigen Standorten waren die ersten Borkenkäfer wie Ungleicher Holzbohrer (Xyleborus dispar) und der Kleine Holzbohrer (Xyleborus saxeseni) in den vergangenen Tagen bereits im Flug. Diese besiedeln zur Eiablage besonders gestresste Gehölze (z.B. frisch gepflanzte oder unter Trockenheit leidende Gehölze).
Auffällige Symptome sind neben Absterbeerscheinungen kleine Bohrlöcher, Harzfluss und feines Bohrmehl. Eine optimale Wasser- und Nährstoffversorgung sind neben dem richtigen Standort die besten Maßnahmen zum vorbeugenden Pflanzenschutz. Frisch gepflanzte Thuja und Scheinzypressen sollten mindestens 20 Liter je Baum pro Woche bekommen, um ausreichend Feuchtigkeit ins Holz einlagern zu können. Gedüngt werden sollte zweimal im Jahr mit organischen Koniferendünger, im April/Mai und Juni/Juli. Anhaltende Trockenheit und Wärme fördert das Auftreten von Borkenkäfern.